Kostengünstig bauen

durch ganzheitliche Planung und systematische Optimierung


Eine solide Kostenplanung und Kostenüberwachung ist der Schlüssel für ein optimales Kosten-Nutzen-Verhältnis. Bauen mit Architekt ist bei vergleichbaren Qualitäten in der Regel nicht teurer als schlüsselfertiges Bauen. Achten Sie bei der Wahl des Architekten darauf, dass er möglichst langjährige Erfahrung hat und dass ihm Ihre Interessen mindestens genauso wichtig sind wie seine eigenen gestalterischen Ambitionen!

  • Grundlage für eine solide Finanzierung sind die Gesamtbaukosten nach DIN 276. Darin sind neben den reinen Baukosten auch alle Baunebenkosten und die Mehrwertsteuer enthalten.
  • Für eine erste überschlägige Kostenschätzung liegen die Gesamtbaukosten für ein handwerklich erstelltes Wohnhaus mit Keller und ausgebautem Dachgeschoss, mittlerer Standard, in der Größenordnung von 2.200 EUR je Quadratmeter Wohnfläche, einschl. Baunebenkosten (Planungskosten), Stand 2016.
  • Mit dem folgenden Rechenschema können Sie für ein Wohnhaus-Neubau mit einer bestimmten Wohnfläche selber die Kosten überschlagen, indem Sie die gewünschte Wohnfläche mit dem Quadratmeterpreis multiplizieren.
  • Die Kosten für ein Fertighaus sind in der Regel eher höher (!), ein Passivhaus ist etwa 6% teurer.
  • Das Passivhaus ist wirtschaftlich attraktiv. Denn die Mehrkosten werden durch öffentliche Förderprogramme und durch die sehr geringen Heizkosten ausgeglichen!
  • Eine fundierte Kostenschätzung für ein Neubauvorhaben erstellen wir Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich!
  • Eine Kostenschätzung für eine Sanierung setzt eine Festlegung der notwendigen oder gewünschten Maßnahmen voraus und erfordert einen höheren Zeitaufwand.

Baukostenschätzung nach Wfl, 2016

 

Grundsätze und Tipps zur Kostenoptimierung

  • Formulieren Sie Ihre Wünsche und Prioritäten im Austausch mit Ihrem Architekten, z.B. bezüglich Wohnfläche, Kellerfläche, Stellplatz, Balkon, Fensterflächen, Heizenergiebedarf, Materialwahl, Oberflächen, Sanitärausstattung.
  • Schauen Sie bei Ihrer finanziellen Planung nicht nur auf die Baukosten, sondern auch auf die Heizkosten. Investitionen in einen niedrigen Energiebedarf lohnen sich bei steigenden Energiepreisen immer mehr. Zur Beurteilung der Wirtschaftlichkeit eines Bauprojekts berechnen wir für Ihr Vorhaben die Jahresvollkosten, die Summe aus jährlichen Finanzierungskosten und jährlichen Betriebskosten. Dieser Wert ist vergleichbar mit der „Warmmiete“.
Jahresvollkosten

Die Jahresvollkosten umfassen die Herstellungs- und die Heizkosten

  • Kostensparendes BauenEine gute Kostenplanung zieht sich wie ein roter Faden durch alle Planungsstufen. Die Genauigkeit der Kostenermittlung steigt mit dem Fortschritt der Planung, vom Vorentwurf über die Entwurfsplanung bis hin zum Kostenanschlag nach Einholung der Handwerkerangebote.

  • Bauen zum „Festpreis“ mit Architekt ist möglich, wenn vor Baubeginn Angebote für alle erforderlichen Leistungen eingeholt werden.
  • Durch eine kostenbewusste Planung und eine gute Ausschreibung spart der Architekt mehr als er kostet. Wer billig plant baut teuer!
  • Ein gutes Hilfsmittel zur Optimierung des Kosten-Nutzen-Verhältnisses ist unsere auf der Seite Bau- und Kaufberatung erwähnte Checkliste Hauskauf.